Aktuelles

************************************************************************************

- Submissionstermine 2018/2019
Submissionen für besonders wertvolle Laub- und Nadelhölzer finden nur einmal jährlich im Dezember / Januar statt.
Wer für den Herbst 2018/2019 Submissionshölzer über uns vermarkten will und eine vorherige Besichtigung dieser Hölzer, bezüglich Eignung, von unserem erfahrenen Submissionsfachmann Dirk Wahl wünscht, möge dies bitte bis Ende September 2018 Herrn Wahl, Tel. 0160 / 7064426, oder der WBV-Geschäftsstelle mitteilen!

************************************************************************************

- Mondkalender 2018
Für alle interessierten Waldbesitzer haben wir hier den neuen Mondkalender für 2018, zur Ansicht bzw. zum Ausdrucken, hinterlegt.

************************************************************************************

- Sammeldurchforstungen
In den Bereichen Neustädtlein und Mistelgau werden Sammeldurchforstungen durchgeführt. Interessenten sollten sich bei dem Revierleiter Kurt Eimer Tel. 0921 / 591440 bzw. 0175 / 2616435 oder in der WBV-Geschäftsstelle melden!

************************************************************************************  
- Jetzt Newsletter bestellen!

Schnell  und aktuell über unsere wichtigsten Aktionen, Nachrichten und Fachartikel informiert sein. Mit unserem Newsletter erhalten Sie alle Informationen rund um unsere WBV. Unabhängig davon wird das gewohnte Jahresrundschreiben in Papierform mit Einladung zur Jahreshauptversammlung bis auf weiteres beibehalten. Ebenso bleiben die aktuellen Informationen hier auf unserer Internetseite weiterhin Bestandteil unserer Informationsarbeit.

Sollten Sie Ihre Email-Adresse noch nicht bei uns hinterlegt haben, können Sie sich jederzeit noch in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen lassen.

************************************************************************************

- Borkenkäferbefall und Kalamitätsnutzung bei Borkenkäfer
Waldbesitzer sollten weiterhin die Augen offen halten. Es gehen immer wieder Meldungen von Käferbefall bei uns ein. Um Kalamitäten der beiden Arten zu vermeiden, sollte jeder Waldbesitzer die folgenden Maßnahmen durchführen:

- Liegendes Stamm- und Restholz möglichst rasch aus dem Wald entfernen, durch Abfuhr des Stammholzes
  oder Hacken der Resthölzer. In Rückegasse eingebautes Material sollte, sofern noch nicht geschehen, auf
  Kupferstecherbefall kontrolliert und ggf. gehackt werden.
- Mit dem Hauptschwärmflug beginnt die Suche nach Stehendbefall. Diese sollte jetzt auf letztjährige
  Befallsherde und südexponierte Bestandsränder konzentriert werden.

Verminderter Steuersatz bei Käferholzverkauf
Steuerlich werden die Kalamitätsnutzungen nur anerkannt, wenn die Kalamität schon vor der Aufarbeitung dem Bayerischen Landesamt für Steuern mitgeteilt wurde. Gewinne aus Kalamitätsnutzungen werden deutlich günstiger besteuert als laufende Holznutzungen. Kalamitätsnutzungen müssen grundsätzlich nur mit der Hälfte des durchschnittlichen Einkommensteuersatzes versteuert werden. Soweit die Kalamitätsnutzungen den Nutzungssatz übersteigen, wird sogar nur ein Viertel des durchschnittlichen Steuersatzes angesetzt. 

Die erforderlichen Formulare finden Sie im Internet unter:
www.finanzamt.bayern.de/Informationen/Formulare/Steuererklaerung/Einkommensteuer/Forstwirtschaft/Nordbayern/default.php?f=LfSt&c=n&d=x&t=x

************************************************************************************

- PEFC - Die Entscheidung trifft der Waldbesitzer
PEFC ist der Nachweis für die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes auf ganzer Fläche. Waldbesitzer, die ihre Waldbewirtschaftung an das gemeinsame Ziel der umfassenden Nachhaltigkeit ausrichten, können sich an der PEFC-Zertifizierung, mit uns als Zwischenstelle, beteiligen. Für ein paar Cent je ha im Jahr können Sie sich über uns zertifizieren lassen. Eine Kündigung ist selbstverständlich jederzeit wieder möglich.

Mehr Infos finden Sie in dem aktuellen Artikel "PEFC - Die Entscheidung trifft der Waldbesitzer".  HIER lesen! 

Die Broschüre "PEFC-Standards für nachhaltige Waldbewirtschaftung" mit allen wichtigen Informationen und Leidfäden zur Hilfestellung und praktischen Umsetzung des PEFC-Standards ist auch bei uns erhältlich. 

Anmeldeformular
PEFC-INFO-Flyer

************************************************************************************

- Wuchshilfen für Einzelpflanzen und Verbiss-Schutzklammern
Sie können über uns Baumschutzgitter (Höhe 1,20 m, Ø 30 cm) incl. 2 Akazienstäben (Höhe 1,50 m) zum Befestigen und Verbiss-Schutzklammern günstig beziehen. Bei Bedarf bitte bei Gerhard Potzel oder in der WBV-Geschäftsstelle melden.

************************************************************************************
        
- ZüF-Pflanzen
Das ZüF-Verfahren ergänzt die gesetzlichen Vorgaben und schafft die Voraussetzungen zur lückenlosen Überprüfbarkeit der Abstammung einer Pflanzenpartie von der Saatguternte bis zur Auslieferung. Somit wird eine sichere Überprüfung der Herkunftsidentität von Forstpflanzen ermöglicht. Nähere Info, sowie ein Schema zum ZüF-Verfahren und Adressen zu Züf-Informationen finden Sie unter https://zuef-forstpflanzen.de/

************************************************************************************

- Jiffy Pflanzen
Forstpflanzen aus dem Jiffy-Produktionsystem haben viele Vorteile:

    - kompaktes, 3-dimensionales Wurzelsystem

    - weniger anfällig für Schäden während des Transports

    - kein Einschlagen der Jungpflanzen vor Pflanzung nötig

    - hohe Anwachsraten

    - zügiges Weiterwachsen durch optimale Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Bodenvolumens

    - Pflanzungen an extremen Standorten möglich

    - Verlängerung der Pflanzsaison

    - geringe Windwurfgefahr durch hohe Standfestigkeit

    - um ein Vielfaches schnellere Pflanzung auch durch ungeschultes Personal

 Eine ausführliche Beschreibung, sowie Umgangstipps für Jiffy-Pflanzen finden Sie hier.

************************************************************************************